„Ich habe das Deutsche Sportabzeichen.“ So hieß es vielfach am Dienstag im Bensheimer Kolpinghaus. Sichtlich stolz zeigten am frühen Abend Kinder ihre Urkunden und Abzeichen den Eltern, stolz waren sicherlich auch die Erwachsenen, die danach am Abend ihre Sportabzeichenurkunden und -nadeln überreicht bekamen. Ein ganz besonderer Tag war es aber für einen Mann, dem an diesem Abend besondere Aufmerksamkeit zukam. Sportkamerad Georg Lang hat in letzten Jahr zum 50. Mal !!!, also über fünf Jahrzehnte, die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen erfüllt, nach den Statistiken des DOSB einer von nur wenigen hundert Aktiven im Jahr. Aber nicht nur diese Ausdauer, war Anlass für anerkennende und dankende Worte des Bensheimer Stützpunktleiters Helmut Fasser. Ebenfalls 50 Jahre ist Lang als Sportabzeichenprüfer tätig. Zusammen mit den Sportkameraden Anton Diehl und Toni Veith, war er in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts eine der treibenden Kräfte für den Sportabzeichenerwerb am Stützpunkt Bensheim. Seit jener Zeit war und ist er in der DJK SSG Bensheim als Übungsleiter abteilungsübergreifend bekannt, respektiert und geschätzt. Auch Stefan Wendel als Vorsitzender des Vereins, dem eine Teilnahme wegen Terminüberschneidung nicht möglich war, brachte in einem Brief Dank und Anerkennung für den Jubilar zum Ausdruck. Die anwesenden Sportkameradinnen und Sportkameraden quittierten die verdiente Würdigung mit lang anhaltendem Applaus.

Die Zahl der im letzten Jahr in Bensheim erworbenen Sportabzeichen blieb gegenüber dem Vorgängerjahr in etwa gleich. 124 Kinder und Jugendliche (69 Jungen und 55 Mädchen) und 96 Erwachsene (61 Männer und 35 Frauen) konnten die höchste Auszeichnung des Deutschen Sports außerhalb der Wettkampfsports entgegennehmen. Die erworbenen Abzeichen in Bronze, Silber und Gold geben zudem Aufschluss über die Erfüllung der Leistungserfordernisse: 87 mal Gold, 30 mal Silber und 7 mal Bronze bei den Kindern und Jugendlichen sowie 78 mal Gold, 17 mal Silber und 1 mal Bronze bei den Erwachsenen.

Mitmachen und sich mitfreuen ist die eine Devise, Neugier, ob und wie das Sportabzeichen „zu packen“ ist, die andere. Neben der hohen Zahl von 57 Ersterwerbern zeigen die Zahlen der Wiederholer, dass das „Sportabzeichen machen“ auch über viele Jahre hinweg Spaß macht und Freude bereitet.

Das gemeinsame Sporterleben in der Familie oder auch der interne Wettbewerb, vom Landessportbund Hessen alle zwei Jahre eigens durch Urkunden gewürdigt, erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. 23 familiäre Gruppierungen mit insgesamt 65 Teilnehmern aus verschiedenen Generationen weisen dies aus.

Neben den Gratulationen an die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler durfte auch wieder der Dank an das Prüferteam in Bensheim nicht fehlen. Angela und Uwe Frank, Liane Gang und Stephan Krüger, Walter Fendel, Georg Lang, Gerhard Lützkendorf, Dr. Uwe Slabke, Daniel Schneider, Edmund Steeb, Klaus Frank, Heide und Holger Branding sowie Helmut Fasser stehen auch in der nächsten Saison wieder bereit. Ein herzliches Dankeschön galt auch den Sportkameradinnen und Sportkameraden des RTC Bergstraße-Odenwald für die gemeinsame Abwicklung der Fahrraddisziplinen sowie der Stadt Bensheim für ihre Unterstützung und die Überlassung der guten Bensheimer Sportanlagen.

Verleihung Sportabzeichen 2016