Erneute Steigerung bei den erworbenen Sportabzeichen

„Ich“ habe das Deutsche Sportabzeichen. Im Gegensatz zur „Wir“-Kultur der nicht oder nur wenig Sport treibenden Zeitgenossinnen und Zeitgenossen nach dem Motto „Wir sind Weltmeister“ usw. eine klare Ansage mit konkretem „Inhalt“.

Auch im letzten Jahr konnte von denen, die ihrer sportlichen Betätigung nachgehen und „sich selbst“ zeigen wollen, was in ihnen steckt, die Zahl der beim Sportabzeichenstützpunkt Bensheim erworbenen Sportabzeichen erneut gesteigert werden. 117 Kinder und Jugendliche und 101 Erwachsene konnten als erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesen Tagen „ihr“ Sportabzeichen entgegennehmen. Immerhin die höchste Auszeichnung des Deutschen Sports außerhalb der Wettkampfszene!

Die erworbenen Abzeichen

Die Zahlen der erworbenen Abzeichen in Bronze, Silber und Gold geben zudem Aufschluss über die Erfüllung der von den vom Deutschen Olympischen Sportbund beauftragten Experten festgelegten Leistungserfordernissen. 68 mal Gold, 41 mal Silber und 8 mal Bronze bei den Kindern und Jugendlichen sowie 68 mal Gold, 28 mal Silber und 5 mal Bronze bei den Erwachsenen.

Mitmachen und mitfreuen ist die Devise, Neugier, ob und wie das Sportabzeichen „zu packen“ ist. Neben der hohen Zahl von Ersterwerbern zeigen die Zahlen der Wiederholer, dass das „Sportabzeichen machen“ auch über viele Jahre hinweg Spaß machen und Freude bereiten kann.

Familienbeteiligung wieder gestiegen

Die Beteiligung von Familien, wenn Kinder mit ihren Eltern oder umgekehrt sich dem familieninternen Wettbewerb stellen, hat ebenfalls nach wie vor steigende Tendenz: 29 familiäre Gruppierungen mit insgesamt 83 Teilnehmern verschiedener Generationen ist das letztjährige Ergebnis.

Ein Dank an das Prüferteam

Das Prüferteam gratulierte allen erfolgreichen Sportlern. Diese wiederum dankten den Prüferinnen und Prüfern Angela und Uwe Frank, Liane Gang und Stephan Krüger, Walter Fendel, Georg Lang, Gerhard Lützkendorf, Dr. Uwe Slabke, Daniel Schneider, Edmund Steeb, Klaus Frank, Heide und Holger Branding sowie Helmut Fasser für ihren Einsatz auf dem Sportplatz, im Schwimmbad oder auf der Straße.

Ein herzliches Dankeschön galt überdies den Sportkameradinnen und Sportkameraden des RTC Bergstraße-Odenwald für die gemeinsame Abwicklung der Fahrraddisziplinen und der Stadt Bensheim für ihre Unterstützung und die sehr guten Bensheimer Sportanlagen.

Die persöhnliche Leistung

Zur Erinnerung und zum Ansporn für Neulinge: Die persönliche Leistung steht im Focus. In den vier Disziplingruppen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination können sich Teilnehmer und Interessenten in den aufgelisteten Sportarten Leichtathletik, Radfahren, Schwimmen und Geräteturnen nach persönlicher Neigung betätigen.

Daneben kann auch ein „sportartspezifisches Leistungsabzeichen“ einer anderen Sportart für eine der Disziplingruppen anerkannt werden.Obligatorisch für den Erwerb des Sportabzeichens ist und bleibt Schwimmen (können). Es „muss“ aber nicht jedes Jahr geschwommen werden. Der Nachweis, dass man Schwimmen kann ist nur noch in größeren Zeitabständen zu erbringen.

Verleihung der Deutschen Sportabzeichen 2015
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar